foerdern
Impressum

Im März

04.03. | Mittwoch | 20:00 bis 22:00
Kopf & Kragen: PowerPoint Karaoke
Du hältst einen Vortrag, allerhöchstens zehn Minuten, und überzeugst das Publikum von einer Sache, von der du selbst keine Ahnung hast. Denn: Du siehst die Vortragsfolien ja auch zum ersten Mal. Vielleicht geht es um die Quartalszahlen irgendeines Unternehmens, vielleicht geht es um die richtige Schwimmtechnik – egal, Hauptsache du wirkst souvervän. Komm vorbei, es wird alles für deinen spontanen Einsatz vorbereitet sein ...

05.03. | Donnerstag | 19:00 bis 22:00
Vortrag plus Gespräch: Flussbewässerung und Ökosystemleistungen
Ingenieure ohne Grenzen e.V starten eine Veranstaltungsreihe bei uns im Zucker: Das "Forum: Entwicklung, Technik und Zusammenarbeit" (f:etz) soll Austausch schaffen und Denkanstöße geben – eingeladen sind alle, die sich für diese Themen interessieren. Der Abend beginnt immer mit einem kurzen Vortrag, danach kann diskutiert werden. Diesmal spricht Dr Jochen Hack über Flussbewässerung und Ökosystemleistungen.

06.03. | Freitag | 19:00 bis 22:00
Offenes Biertrinken
Nach kleiner Party-Pause ist der erste Freitag im Monat jetzt wieder gebucht: Warm up fürs Weekend – mit den Zuckers. Dann können Stamm-Gäste ihre Lieblings-Schallplatten auflegen, veranstaltungswillige Gäste von ihren Ideen erzählen oder potenzielle neue Gäste sich das Ganze mal aus der Nähe angucken. Mit oder ohne anstoßen, nach Belieben.

12.03. | Donnerstag | 20:00 bis 22:00
Leises Konzert: Haller – Singer-Songwriter aus Mannheim
Freunde der Mainzer Sängerin Mine werden ihn kennen, denn er ist ihr Begleiter an der Gitarre: Martin Haller. Ins Zucker kommt er ganz allein – nur mit seiner E-Gitarre, seiner gefühlvollen Stimme und seinen eigenen Liedern.
Hier kannst du reinhören: https://www.youtube.com/watch?v=7CM8hKi1JHk

13.03. | Freitag | 20:00 bis 22:00
VideoPunk meets Villa: Salad Days
Jetzt machen die Jungs von VideoPunk gemeinsame Sache mit der Angeschimmelt Youth Crew und laden an einem Freitag ins Zucker ein. Gezeigt wird Salad Days – A Decade Of Punk In Washington DC.
Info zum Film: „Those fucking people changed my life!“ fährt es Dave Grohl, dem Rock- Messias des 21. Jahrhunderts, mit großen Augen über die Lippen als er sich an die Punk- und Hardcore-Szene in der US-Hauptstadt in den Achtzigern und Neunzigern erinnert. Eben dieser einzigartigen und für die Musikwelt bis heute bedeutenden Szene widmet sich der neue Dokumentarfilm „Salad Days: A Decade Of Punk In Washington DC (1980-90)“ und versucht sich dem Urknall für eine Bewegung zu nähern, die bis heute nachwirkt.
Die Regisseure Scott Crawford und Jim Saah beleuchten die Wurzeln einer Szene um ikonische Bands wie MINOR THREAT, BAD BRAINS, RITES OF SPRING und FUGAZI. Damals, als plötzlich Platten ohne Major-Labels veröffentlicht, Touren auf eigene Faust ohne Agenturen gebucht wurden und ein ganz neuer, roher Sound geprägt wurde, der sogar (ungewollt) zum Nährboden für die explosionsartige Popularität des „Alternative Rock“ Anfang der Neunziger avancierte. Dabei versuchen die Filmmacher vor allem die Frage zu beantworten, was aus den Protagonisten dieser (ehemals) unermüdlichen DIY-Szene geworden ist, deren Spirit unbändige jugendliche Energie, aber auch ein fester Glaube an Ideale war – „Was bleibt vom Punk, wenn sie die Wut verliert?“
Wer noch mehr Info zum Film möchte, guckt hier:http://saladdaysdc.com/

18.03. | Mittwoch | 20:00 bis 22:00
Eine Runde Kurze
Immer wieder erstaunlich, manchmal schön und manchmal auch verstörend, was sich die Filmemacher so ausdenken. Aber wenn man sich nicht kümmert, dann kriegt man gar nix davon mit. Deshalb ist es toll, dass es zwei Burschen gibt, die uns Monat für Monat ihre ganz subjektive Auswahl präsentieren und eine Runde Kurze vorführen: Der Kurzfilm-Abend mit Onkel Naaman und Herrn Koos. Dankeschön!

21.03. | Samstag | 15:00 bis 17:00
Jahreshauptversammlung BUND
Wer interessiert ist, kann teilnehmen – die Veranstaltung ist öffentlich.

Willst du dich von uns updaten lassen? Dann meld dich für unseren Newsletter an.