foerdern
Impressum

Im Juli

Das Heinerfest ist überstanden, die WM fast auch und der Sommer … ach, lassen wir das. Ob verregnet oder brütend heiß, als Alternative gibt es ja immer das Zucker. Schnuppert gern mal rein. Wir schnuppern dann auch gern zurück.

11.07. | Freitag | 20:00 bis 22:00
Konzert: Norbert Grossmann und Freunde
(vermittelt vom Darmstädter Förderkreis Kultur e.V.)
So ganz genau wissen wir auch noch nicht, was uns erwartet, aber die Info klingt spannend: „Subversive Musik – ein Klangereignis mit Orgel und verschiedenen chinesischen Gongs.“ Und weiter: „Westliche und östliche Klangspektren begegnen sich in freier Improvisation.“ Die Akteure: Norbert Grossmann (Synthesizer, Piano Theremin), Eva Korn (Gong) und Norbert Kegel (reale und virtuelle Klänge). Das Zucker diesmal als kleiner Ash Ra-Tempel.

16.07. | Mittwoch | 20:00 bis 22:00
Eine Runde Kurze
Immer wieder Mittwochs: Der kurzweilige Abend für Filmfans. Onkel Naaman und Herr Kos präsentieren ihre ganz subjektive Auswahl der besten und unterhaltsamsten und eigenartigsten Kurzfilme.

21.07. | Montag | 20:00 bis 22:00
Leises Konzert: Blimp Rock (Kanada)
Wieder mal musikalischer Besuch aus Kanada: Blimp Rock aus Toronto verbinden Folk mit Pop-Appeal „und lassen Adam Green ganz schön alt aussehen“. Der Legende nach ursprünglich gegründet, um 700.000 Dollar für ein Musikfestival in einem Zeppelin über dem Lake Ontario zu verdienen, besinnt sich das Quartett auf „zuckersüße Melodien und höchst ironische Texte“. Zuckersüß? Na, das passt doch.
www.blimprock.bandcamp.com
www.blimprock.com

Vorausblick auf den August:

01.08. & 02.08. | Fr (17:00 bis 22:00) & Sa (12:00 bis 22:00)
Upcycling
„Upcycling“ nennt sich der Trend, verbrauchte Materialien wieder „aufzuwerten“ und in neue Produkte umzuwandeln. Sabine Schmidt und Silke Karnop verlagern dafür ihre Schneiderwerkstatt für zwei Tage ins Zucker, um dort – quasi live – unter Verwendung von SecondHand-Textilien „Neues, Hochwertiges und gleichzeitig Unverwechselbares zu schaffen“. Gleichzeitig gibt es Informationsmaterialien, Presseartikeln und Internetlinks zu den „Möglichkeiten eines fairen und ökologisch nachhaltigen Modebewusstseins“. Vielleicht der Beginn, „Upcycling“ auch in Darmstadt salonfähig zu machen.

Sabine Schmidt, hauptberuflich Architektin, führt als Nebengewerbe ein kleines Modellabel mit dem Namen Tragtat (www.tragtat.wordpress.com)
Silke Karnop, Dipl. Designerin, beschäftigt sich mit Entwurf und Verarbeitung von textilen Objekten unter dem Label 5Sterne. (www.5-sterne-kollektion.de)

Willst du dich von uns updaten lassen? Dann meld dich für unseren Newsletter an.